19. November 2019

FSB-Wintertraining

Die vierzehn Segler wurden in drei Mannschaften eingeteilt und die Segler gaben sich auch gleich hoffnungsvolle Namen: Die ‘Ersten’, die ‘Optimisten’ und die ‘Besten’.

Jeweils ein Kind aus jeder Mannschaft musste ein Seglerquiz lösen, Pfeil und Bogen schießen oder den Basketball werfen.

Weitere Punkte wurden durch ein kurzes Fussballturnier vergeben, doch der Hauptbestandteil war ein kurzes Matchrace. Als Handicap wurde den Teams jeweils ein Erwachsener zugeteilt. Leider war der Wind immer  noch nur ein Hauch, so dass eifrig über den Parcours geschaukelt und gewriggt wurde. Am Ende hatten die ‘Optimisten’  die Nase geringfügig vorn. Doch gewinnnen war an diesem Tag fast Nebensache, da alle Segler einen Preise bekamen. Nach dem Mittagessen war dann der Wind segelbar und das Tageslicht wurde bis zum letzten ausgenutzt. Vielen Dank an Michael und Torben für die Organisation und die Preise und natürlich an Jens, dessen kritisches Schiedsrichterauge die Challenge überwachte – na ja, aus meiner Sicht hätte er aber auch die Frühstarter strenger bestrafen können. ­čśë